BH Büstenhalter

Die antiken Griechinnen und Römerinnen trugen eine Brustbinde. Aus der Zeit des Mittelalters ist solch eine Unterwäsche nicht bekannt. Ab dem 16.Jh. fing man an, die Oberteile zu versteifen, bzw. ein Korsett darunter zu tragen. Ende des 18.Jh./Anfang des 19.Jh. tauschte die Dame ihr allzu festes Mieder gegen eine unversteifte Chemise. Doch ein Jahrhundert später eroberte erneut das Korsett die Modewelt.

Fast zu jeder Zeit gab es zudem Brustverbesserer, eine Art künstlicher Busen. Diese wurden über dem Mieder, dem Leibchen getragen. Erst im spätern 19.Jh. kamen Brusthalter wirklich in Mode.

In den 20er Jahren des 20.Jh. bevorzugte die Damenwelt, dem Schönheitsideal entsprechend, BH's aus weichen fließenden Materialien, wie Seide, Batist und Musselin. Diese sollten ihre Brüste flacher erscheinen lassen. Erst in den folgenden 30er Jahren kehrte man wieder zu einteiligen Korsetts zurück und gestaltete die BH-Oberteile wieder mit Versteifungen und spitz abstehenden Körbchen.

Seit den 1950er fertigte man die Büstenhalter aus halbrunden Metallbügeln. Das "Körbchen" wurde häufig mit Schaumstoffeinlagen gepolstert.

Seit den 70ern sind auch BH's aus stretchigem Material, ohne Nähte und Einlagen erhältlich. Sie können z.B. im Ausbrenner oder Transparent Look gestaltet sein. Heutzutage trägt die Frau BH's nach Funktion. Z.B. einen Sport-BH beim Tennisspiel, einen trägerlosen BH, um sich in der Abendgesellschaft in einem schulterfreien Kleid in Szene zu setzen oder sie trägt mitunter gar keinen BH und genießt die Natürlichkeit ihres Körpers.

Soft-BH
Er hat zur Formgebung keine Einlagen. Die Büstenschalen sind oft durch Warmpressen vorgeformt (gemoldet) und ohne Naht.

Formbügel-BH
Ein Formbügel unterhalb der Büstenschalen gibt der Büste Form und Halt, meist wird dies durch den Schnitt unterstützt.

Vorderverschluss-BH
Der Verschluss ist hier in der vorderen Mitte angeordnet und nicht wie üblicherweise im Rücken.

Trägerloser BH
Bei Abendkleidern wird häufig ein BH ohne Träger benötigt. Auch sind die Büstenschalen vorgeformt.

Sport-BH
Um der Büste sicheren Halt zu geben, müssen die Schalen die Büste ganz umschließen und die Träger Verstärkung haben.

Still-BH
Zum Stillen kann eine Büstenhalterschale von vorne geöffnet werden.

Wonderbra
Der in den 1960 entwicklete Wonderbra hebt mit verstärkten seitenteilen und Posltern die Brüsze an, und vereiht ihnen so mehr "Volumen"

Sidebar Menu