Chasuble

Chasuble, in Latein „casula“ ist im ursprünglichen Sinne ein Messgewand in Form eines kleinen Mäntelchens mit Kapuze.
Auch heutzutage bezeichnet man die liturgische Gewandung als Chasuble, taucht aber so gut wie nie mehr mit Kapuze auf.
Im herkömmlichen Sinne verwendet man den Begriff Chasuble für ein ärmelloses, an den Seiten tief ausgeschnittenes Hemd(chen). Dies wurde früher über dem Korsett oder Mieder getragen.
In der heutigen Zeit finden wir in Frankreich Hängerkleidchen oder auch Überkleidchen für Mädchen unter dem Namen Chasuble.

Ebenso tauchen Sicherheitswesten und Sporttrikots unter diesem Begriff auf. Im Deutschen setzte man Chasuble auch mitunter mit einem Überwurf gleich. All diesen Bekleidungstücken scheint auf jeden Fall das schnelle, leichte Überziehen gemeinsam zu sein.

Mehr Kleider