Einreiher Zweireiher

Das Jacket bestimmt maßgeblich den Schnitt des im Alltag getragenen Herrenanzuges. Je nach Anzahl der Knopfreihen des Jackets bezsichnet man Herrenanzüge deshalb als Ein- oder Zweireiher.

Der Einreiher ist die traditionelle Variante. Bei einreihigen Jackets wird heute zwischen dem englischen, dem amerikanischen Stil und dem europäischen Stil unterschieden. Dabei variiert die Anzahl der Knöpfe: Der amerikanische Stil hat lediglich zwei Knöpfe, der englische drei, der europäische bis zu vier. Auch die Rückseite des Jackets ist unterschiedlich gestaltet: Während der amerikanische Stil einen Schlitz im Jacket- Rücken vorsieht, der englische sogar zwei Schlitze hat, kommt der europäische Stil dagegen ohne Schlitz aus.

Der moderne Zweireiher wird im Vergleich mit dem Einreiher als modischer und eleganter eingestuft. Beim Zweireiher wird normalerweise auf das Tragen einer Weste verzichtet, der unterste Knopf sollte dabei stets offen gelassen werden.

Anzüge sind in den gängigen Größen von 025 bis hin zu 106 erhältlich.
Bei der Hosenlänge ist zu beachten, dass die Hose knapp über die Schuhöffnung fallen sollte.
Hosen für Anzüge gibt es mit und ohne Bügelfalte. Auch die Bundfalte am Ende des Hosenbeins ist längst nicht mehr obligatorisch und nur noch bei klassischen Anzügen Standard.