Parka

parka ohne kapuzeDer Begriff Parka ist nicht eindeutig männlich, da das aktuelle Wörterbuch auch eine feminine Form des Parkas für angebracht hält. So kann man also der oder die Parka sagen.
An eben dieser Stelle wird er als knielanger gefütterter Anorak bezeichnet.

In den nordischen Ländern war er zunächst (von den Inuit) aus dem Leder der dort vorkommenden Tierarten gefertigt und innen mit Tierfell gefüttert. Erst im letzten Jahrhundert kam der Parka zu uns nach Europa und den USA, wo er sich als militärisches Kleidungsstück bewährt hat.
In den 1960er wurde er zunächst von der Mod-Bewegung aufgegriffen und ist heute aus der Alltagsmode nicht mehr wegzudenken.

Da er von den Zivilpersonen direkt vom Militär adaptiert wurde, waren Parkas vorerst nur in den Farben grün, grau und blau erhältlich. Mittlerweile haben sich andere Farben hinzu gesellt.
Typisch für die 1970/80er waren die durch eine Kordel taillierten grünen, ziemlich formlosen Parkas mit Kapuze.
Ebenso häufig zu sehen waren die auf Hüfte geschnittenen Jacken, mit vier aufgesetzten Fronttaschen, Schulterklappen und Stehkragen mit Reißverschluss.

Mehr Jacken